Allzeit im Blick

Aus 30.000 Punkten erstellt ein Mobiltelefon die Gesichts-Identifikation.

Während Sie also in die Kamera schauen, wird Ihr Gesicht eingefangen und per „mathematischer Stellvertretung“ wie ein Fingerabdruck ausgelesen und zeitgleich den Entwickler und Betreibern von Apps zur Verfügung gestellt.

So wird man Ihre Aufmerksamkeit auslesen, Ihre Interessen kennen und Ihnen personenbezogene, nach Ihren Vorlieben sortierte Werbebotschaften einspielen.

Die ständig verfügbare Gesichtserkennung eröffnet grenzenlose Möglichkeiten.

Ein weiterer Vorteil der biometrischen Merkmale: sie sind nicht veränderbar und könnten dennoch kopiert werden. So  lassen sich gottlob bereits 42 von 110 getesteten Smartphones mit einem einfachen Foto via Gesichtserkennung entsperren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.