Nicht ohne die Frauen

1955 läuft der millionste VW-Käfer vom Band.

Die „Fünfziger Jahre“ gehen in die Geschichte der Bundesrepublik als das Jahrzehnt des Wirtschaftswunders ein, das erst durch die Bergbaukrise Anfang der 1960er Jahre beendet wird.
Eine Bergbaukrise haben wir nicht, schließlich gibt es den für die Krise notwendigen Bergbau gar nicht mehr.

Vom neuen Wirtschaftswunder allerdings verkündet ihre Heiligkeit, Frau Dr. Angela Merkel im November des vergangenen Jahres nach der Frage zu den Plänen bezüglich der Elektromobilität: „Wir werden in drei Bereichen ganz besonders diskutieren. […] Hierfür wollen wir eine Million Ladepunkte bis zum Jahr 2030 schaffen und hieran wird sich auch die Industrie beteiligen.“ (Zum Nachhören hier der Podcast)

Nun. Wir schreiben bereits Jahr 2020 und wir gehen im günstigsten Fall von 255 Arbeitstagen pro Jahr aus, will sagen 2550 Arbeitstagen.

Rechnen Sie mit … 1000000 : 2550 = 392 Ladestationen. Pro Tag.

Von den Vereinten Nationen wissen wir nun: Kein Wachstum ohne Frauen!
Denn laut UNO kommen beispielsweise die Entwicklungsländer nur über eine stärkere Beteiligung von Frauen zur Prosperität.

Kein Land kann auf die Arbeitskraft und Kreativität der Hälfte der Bevölkerung verzichten. Erst recht nicht, wenn es wachsen will und nach hehren Zielen strebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.