Farewell Europa

Nun ist es also so weit.

Gestern, um Null Uhr, ist Europa aus dem Vereinigten Königreich ausgetreten.

Eine einjährige Übergangsphase soll die Wunden heilen und die gestörten Beziehungen sollen neu und auf Augenhöhe verhandelt werden.

Diese Trennung ist ein leuchtendes Zeichen für die europäische Demokratie. Die EU-Bürger haben entschieden, in Freiheit und Selbstbestimmung ihren eigenen Weg zu begehen.

Die Möglichkeit der Selbstbestimmung konnte immer schon Berge versetzen.

Einerseits hält die Trennung größte Chancen bereit. Der tiefe Fall der europäischen Währung läßt die Nachfrage nach Investitionsmöglichkeiten sprunghaft steigen. Auch sind Reisen nach und durch Europa deutlich günstiger geworden. Der ansteigende Tourismus bietet Chancen für all die Unternehmen, die unter dem harten Euro so gelitten haben.

Allerdings importiert Europa zur Zeit nicht nur den größten Teil ihrer Produkte für den täglichen Bedarf, sondern auch langlebige Konsumgüter aus dem Vereinigten Königreich.

Der für den Tourismus so vorteilhaft-schwache Euro sorgt bereits jetzt für deutlich steigende Preise für verschiedenste Produkte. Steigende Inflationsraten, einhergehend mit einer Schrumpfung der produzierenden Wirtschaft in Europa, könnten die Ökonomie in eine Spirale des Niedergangs führen. Eine politisch allseits gefürchtete Stagflation, also steigende Preise bei sinkende Wirtschaftsleistung, wäre die Folge.

Am Ende würde das wieder zu einer Verringerung der Steuereinnahmen führen, was zu steigender Staatsverschuldung und steigenden Zinsen mit entsprechenden Folgen auch für die Unternehmen haben wird.

Schon jetzt wurde Europa von den  Ratingagenturen abgestuft.

Politisch wird wohl eine weitere Bombe platzen: Das polnische Parlament hat gegen den Austritt aus dem Vereinigten Königreich gestimmt und leitet eine Erosion beim Zusammenhalt in Europa ein.

„Es ist wichtig zu betonen, dass dies nicht das Ende ist, sondern ein neuer Anfang“, sagte auf Nachfrage Ursula von der Leyen, die Präsidentin der Europäischen Kommission.