Teure Freizeitgestaltung

Die Gestaltung der Freizeit hat mit den letzten Generationen eine erhebliche Veränderung erfahren.

Dienten die arbeitsfreien Tage vor Jahren noch überwiegend der Regeneration der Arbeitskraft, so hat die Freizeit heute durch Umfang, Möglichkeit und Ausstattung an Bedeutung gewonnen.

In der modernen Gesellschaft der 2020er ist die Freizeit einerseits eine völlig eigene Dimension des Lebensstils, aber auch ein Spiegel der sozialen Spaltung einer Gemeinschaft.

Der Unterschied in der Gestaltung der Freizeit bringt materielle Ungleichheiten brutalst zu Tage.

So bleibt nach wie vor den finanziell abgehängten Bevölkerungsschichten ein eher rudimentäres Angebot an Freizeiteinrichtungen, gelegentlich vielleicht ein kreditfinanzierter Kurzurlaub auf einer spanischen Insel.

Dem Vermögenden hingegen ist es möglich, auch nach der neuesten Preisanhebung, an Demonstrationen, Widerstand gegen Staatsbedienstete oder vielleicht auch nur an einer politischen Kundgebung teilzunehmen.

Die These, dass Unterschiede im Freizeitverhalten losgelöst von der sozialen Lage sind, kann somit nicht bestätigt werden.